Am 24.04.2011 erreichte uns ein Brief eines Robel Besitzer, der mit seinem neuen „Robelinchen“ auf dem Weg nach China ist

Liebe Freunde,

nachdem wir schon von Einigen vermisst wurden, hier eine kurze Nachricht. Wir sind mal wieder unterwegs, diesmal nach China mit unserem neuen “Robelinchen”. Dank der tatkräftigen Unterstützung der Fa. Robel ist es auch pünktlich fertig geworden. Basis ist ein Mercedes Sprinter, dessen Fahrgestell von der Fa. Achleitner in Österreich umgebaut wurde. Es hat einen permanenten Allradantrieb mit drei Differentialsperren und einer großen Geländeuntersetzung, so dass wir nun 12 Vorwärts- und 2 Rückwärtsgänge zur Verfügung haben. Mit den übergroßen Geländereifen hoffen wir, den kommenden Straßenverhältnissen gerecht zu werden. Der Aufbau wurde nach unseren Wünschen von der Fa. Robel gebaut. Wichtig ist für uns die verbaute Technik. Endlich haben wir ausreichend Batterie-, Frischwasser- und Kraftstoffkapazität. Absoluter Luxus ist der Spannungswandler mit 2kW (kurzfristig 4 kW), so dass wir morgens nur die Kaffeemaschine anwerfen müssen.

Wir sind bereits in Masuren an einem sehr schönen See bei strahlendem Sonnenschein. Unser Robelinchen erregt viel Aufsehen: “So ein Auto haben wir noch nie gesehen, damit kann man ja bis auf den Mond fahren usw.”

Liebe Grüße an Alle